In Österreich werden Bergungen aus unwegsamen Gelände nicht von der gesetzlichen Unfallversicherung bezahlt – ein Rettungseinsatz kann mehrere Tausend Euro kosten. Bitte sorgen Sie vor – durch die Förderer-Mitgliedschaft der Bergrettung!

Immer wieder kommt es vor, dass man – aus welchen Gründen auch immer – die Bergrettung benötigt. Ausrüstung und Ausbildung der BergretterInnen müssen finanziert werden, deshalb können Einsätze im alpinen Gelände nicht gratis sein – obwohl die 12.300 Bergrettungsleute bundesweit ehrenamtlich tätig sind.

Einsatzstunden müssen bei Freizeitunfällen im Gebirge verrechnet werden. Dies führt oftmals zu Unmut und Unverständnis bei den zu bergenden Personen.

Bei dem Jahres-Förderbeitrag von lediglich € 28,00 wird automatisch auch die Bergungskostenversicherung abgeschlossen. Diese Mitgliedschaft und somit auch die Versicherung kann auch von Gästen in Anspruch genommen werden und gilt natürlich österreichweit!

HIER finden Sie alle detaillierten Infos!